Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Hochschulbowl 2011 – Engineers holen den Hattrick

Hochschulbowl 2011 – Engineers holen den Hattrick
Datum: 26.10.2011

Hochschulbowl 2011 – Engineers holen den Hattrick

sad

Am Wochenende vom 9. und 10. Juli konnten die Karlsruhe Engineers zum dritten Mal in Folge die adh-Open American Football gewinnen. Die Engineers dürfen sich somit auch weiterhin Deutscher Hochschulmeister im American Football nennen. Als Gastgeber des Turniers freut es die Karlsruher Hochschulmannschaft natürlich doppelt, den Pokal behalten zu dürfen.

Doch der Weg dorthin war ein hartes Stück Arbeit. Die meisten Spieler der Karlsruhe Engineers mussten diese Saison bereits viel Lehrgeld in der zweiten Bundesliga zahlen, spielt doch ein Großteil der Studenten bei den Badener Greifs im regulären Ligabetrieb. Als Aufsteiger hat man es hier erwartet schwer und musste bereits viele Niederlagen einstecken. Dass die gewohnte Härte der zweiten Liga jedoch ein deutlicher Vorteil beim Hochschulbowl war, zeigte sich recht schnell. Im ersten Spiel konnten die Engineers Hamburg klar mit 35:6 besiegen. Auch im direkt folgenden Spiel gegen die noch frischen Mannheimer, ließen die Engineers kaum Punkte zu, konnten aber selbst durch ihr variantenreiches Pass- und Laufspiel Punkten. Am Ende lautete das Ergebnis 28:7 für die Engineers.

Am zweiten Spieltag lief man in strömendem Regen erneut gegen Hamburg auf. Die Gäste aus dem Norden hatten unter den schweren Bedingungen erhebliche Probleme den Ball zu bewegen, während sich die zweitligaerprobte Offensive der Karlsruher davon kaum Beeindrucken ließ. Das Scoreboard zeigte zur Halbzeit dann auch 28:0 für Karlsruhe, als die Hamburger das Spiel in aussichtsloser Position witterungsbedingt abbrachen. Den Titel fasst schon in der Tasche musste man nun noch ein letztes Mal gegen Mannheim aufs Feld. Darauf erpicht den Gastgebern doch noch eine Niederlage einzuschenken, ließen sich die Mannheimer eine recht ungewöhnliche Taktik einfallen. Um die Defensive der Engineers nach hinten zu treiben schoben sie die Karlsruher mit gewaltigem Laufspiel durch die Mitte Meter für Meter nach hinten. Nachdem sich die Gastgeber jedoch an diese massive Variante des Laufspiels angepasst hatten, fanden die Mannheimer keine Mittel mehr. Die Karlsruher Offensive trotzte, wie zuvor, dem immer noch nassen Wetter und konnte weiter Punkten. Am Ende siegten die Gastgeber aus der Fächerstadt erneut mit 14:0. Die Karlsruhe Engineers gewinnen die adh-Open American Football damit zum dritten Mal in Folge ungeschlagen und unterstreichen ihre derzeitige Dominanz im Hochschulfootball.