SchwimmFix: Alle Karlsruher Grundschulkinder lernen schwimmen - und das möglichst fix

  • Ansprechpartner:

    Maximilian Laupheimer & Josephine Pabst

SchwimmFix_1.jpg SchwimmFix_2.jpg SchwimmFix_3.jpg

Aktuelles:

SchwimmFix 20/21
Aufgrund der Corona-Verordnungen und den aktuellen Aussichten bezüglich Schulsport und Schulschwimmen, wird, nach derzeitigem Stand, im Herbst 2020 erneut ein SchwimmFix-Durchgang starten. Und, wir feiern ein kleines Jubiläum: 10 Jahre SchwimmFix – 10 Jahre mehr Kinder in Karlsruher Grundschulen, die auch durch das Engagement unserer Lehrassistenten*innen schwimmfähig geworden sind!

Das Interventionsprojekt SchwimmFix, das eine spezifische Ausbildung von Lehrassistenten*innen voraussetzt, ist auf 15 Lehr-Lern-Einheiten ausgerichtet. Parallel zum Regelschwimmunterricht vermitteln die Lehrassistierenden den Nichtschwimmer*innen spielerisch über Wassergewöhnung diese Grundtätigkeit des Bewegens. Die Kinder lernen, sich über und unter Wasser zurecht zu finden, ohne Halt und ohne Hilfen im tiefen Wasser zu schwimmen sowie Sprünge ins tiefe Wasser zu wagen. Am Ende der 15 Einheiten soll jedes Kind in der Lage sein, das Seepferdchen abzulegen. Dabei wird als erste Schwimmart das Kraulschwimmen angestrebt. Wenn abzusehen ist, dass die 15 Einheiten nicht ausreichen, werden die Eltern auf einen SchwimmFix Intensivkurs in den Faschingsferien aufmerksam gemacht. Hier können die Kinder fünf Tage hintereinander für jeweils eine Stunde nochmal intensiv das Schwimmen üben, um so das Abzeichen Seepferdchen und die Schwimmfähigkeit doch noch zu erreichen.
Ehrgeiziges Ziel – insbesondere auch der Stadt Karlsruhe - ist es, dass alle Karlsruher Kinder, die die Grundschule verlassen, schwimmfähig sind. Neben den Grundschullehrer*innen und den Eltern sowie der Schwimmregion und der DLRG und und und – sind es die Lehrassistenten*innen von SchwimmFix, die hier tatkräftig dazu beitragen, dass Schwimmen über Wassergewöhnung als Grundtätigkeit des Bewegens im Kindesalter erlernt und kontinuierlich geübt sowie perfektioniert wird.

 

Erfolgsstatistik von

 

Nichtschwimmerquote in Prozent

Schuljahr vor SchwimmFix nach SchwimmFix

2019/20

26,3

14,7

2018/19

31,5

15,4

2017/18

30,5

16,7


Zielgruppe: Karlsruher Grundschulkinder der dritten Klasse, die noch nicht schwimmen können

Laufzeit: Seit 2011/12 kontinuierlich (Angebot wurde im ersten Projektjahr im zweiten Schulhalbjahr durchgeführt, seit 2012/13 dann im ersten Schulhalbjahr)

Finanzierende Stellen:

  • Fächerbad Karlsruhe
  • Schwimm-Region Karlsruhe e.V.
  • Im Zeitraum von 2017/2018 bis 2018/2019: 15-Stunden-Schwimmen und weitere Spender
  • im Zeitraum 2011/12 bis 2013/14: Manfred Lautenschläger Stiftung

Projektpartner:

FoSS, Stadt Karlsruhe, Schwimm-Region Karlsruhe e.V., Regierungspräsidium Karlsruhe, Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Sport- und Gymnastikschule Karlsruhe

Förderer: FoSS

Kontakt: SchwimmFix∂foss-karlsruhe.de

 

Projektstatistik von (inkl. Intensivkurs):

Schuljahr Schulen Schüler*innen (gesamt) Nichtschwimmer*innen1 Seepferdchen nach SchwimmFix Quote in % (erfolgreiche Seepferdchenbesitzer*innen
von ehem. Nicht-schwimmer*innen)
2011/12 16 - 250 - -
2012/13 25 - 425 - -
2013/14 33 - 492 358 72,8
2014/15 32 - 416 206 49,5
2015/16 34 - 441 242 54,9
2016/17 33 - 472 276 58,5
2017/18 29 1398 426 192 45,1
2018/19 34 1474 465 240 51,1
2019/202 36 1463 385 170 44,2

1 Definition Nichtschwimmer*innen (ehemals Selbstauskunft) wurde zum Schuljahr 17/18 wie folgt objektiviert: Nichtschwimmer*in kann nicht vom Beckenrand ins Wasser springen und sich anschließend kontrolliert 15m im Wasser fortbewegen.

Seit dem Schuljahr 18/19 werden die Kinder gemäß folgender Kategorien eingeteilt:

  • S (Seepferdchen): Kind kann vom Beckenrand ins Wasser springen und sich anschließend kontrolliert 25m im Wasser fortbewegen. Zusätzlich kann es einen Gegenstand mit den Händen aus schultertiefem Wasser herausholen.
  • KSS (Kein Seepferdchen, jedoch Schwimmergruppe bei der Lehrkraft): Kind kann vom Beckenrand ins Wasser springen und sich anschließend kontrolliert 15m im Wasser fortbewegen.
  • NSG (Nichtschwimmergruppe): Kind kann nicht vom Beckenrand ins Wasser springen und sich anschließend kontrolliert 15m im Wasser fortbewegen.

2 Aufgrund der Covid-19 Pandemie musste der SchwimmFix Durchgang vorzeitig beendet werden. Die meisten Schulen kamen somit nicht auf die geplanten 15 Einheiten, wodurch weniger Seepferdchen vergeben werden konnten.

 

Weitere Projekte des -Teams:

Pilotprojekt „Freiwasser Erleben“
Jährlich sind in den Sommermonaten die Medien mit Berichten über Todesfälle durch Ertrinken gefüllt. Um diesen Unfallstatistiken entgegen zu wirken und in der Gesellschaft ein stärkeres Bewusstsein für die Gefahren am Wasser zu schaffen sowie die Notwendigkeit des Schwimmen Könnens zu verdeutlichen, fand im Sommer 2019 gemeinsam mit Restube und dem Leibniz-Gymnasium Östringen ein Wandertrag als Pilotprojekt statt. Aufgeteilt in zwei Gruppen lernten die Jugendlichen in einer Theorie-Praxis-Verknüpfung die Gefahren im Wasser kennen, erprobten die Funktionen eines restubes und durften dabei in die Trendsportart Stand-Up-Paddeling hineinschnuppern. Die Ergebnisse des Pilotprojektes können hier eingesehen werden. 

SchwimmFixPlus
Auf Initiative des Rotary-Clubs Karlsruhe-Fächerstadt wurde eine Kooperation mit den Karlsruher DLRG-Ortsgruppen, dem Sport- und Schwimmclub Karlsruhe e.V. und dem Förderverein Schwimm-Region Karlsruhe e.V. gestartet. Unter dem Namen SchwimmFixPlus wurden im Mai 2019 erstmals Kurse für Kinder angeboten, die nach den 15 SchwimmFix-Einheiten noch etwas mehr Übungszeit benötigen.
Im ersten Durchgang haben am Ende der zehn Einheiten alle 17 aktiv teilnehmenden Kinder das Seepferdchen erreicht. An diesen Erfolg wollen wir im Mai 2020 anknüpfen. -Aufgrund der Corona-Verordnungen musste der Kurs leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden.-

 

Arbeiten zu

 
Timme, A. (2018). Evaluation des Karlsruher Projektes SchwimmFix. Ein Beitrag zur Qualitätsentwicklung. (Masterarbeit
        Sportwissenschaft, Profil: BuK, unveröffentlicht). Karlsruher Institut für Technologie.

Knebel, J. (2016). Die Umsetzung des Schwimm Fix Konzeptes im Kontext von ADHS/ Behinderung. (Seminararbeit im
        Masterstudiengang Sportwissenschaft, unveröffentlicht). Karlsruher Institut für Technologie.

Käding, L. & Ullmann, P. (2015). Schwimmmündigkeit in der Grundschule - Traum oder Wirklichkeit? (Zulassungsarbeit zum ersten 
        Staatsexamen, unveröffentlicht). Pädagogische Hochschule, Karlsruhe.

Muly, B. (2015). Mehr Sicherheit im Wasser für Kinder – Konzepte und Ideen (Zulassungsarbeit zum ersten Staatsexamen,
        unveröffentlicht). Karlsruher Institut für Technologie.

Wischnewski, A. (2013). Schwimm Fix: Karlsruher Grundschüler sollen schwimmen können – und das möglichst fix! Untersuchung zum
        Selbstkonzept von Lehrern im Schwimmunterricht und Veränderungen innerhalb des Projektverlaufs
. (Forschungsmodul im
        Masterstudiengang Sportwissenschaft, unveröffentlicht). Karlsruher Institut für Technologie.

Poster:
Scharenberg, S., Laupheimer, M., Rösberg, L. & Fuhrhop, C. (2019, September). Re-Thinking Swimming. Poster zur CIAPSE-
        Conference: Healthy & Active Children. Lifespan Motor Development Science & Application in Verona (Italien).

Schumann, A. & Laupheimer, M. (2017). SchwimmFix Karlsruhe. Kongress „Wie bringen wir Kinder in Schwung?“. Karlsruhe 2017.

Ingelmann, C. (2013). Schwimm Fix & das inklusive Teilprojekt. Posterpräsentation beim sportwissenschaftlichen Hochschultag.
        Konstanz 2013.
 

Abstracts:
Scharenberg, S., Laupheimer, M., Rösberg, L. & Fuhrhop, C. (2019, September). Re-Thinking Swimming. Poster zur CIAPSE-
        Conference: Healthy & Active Children. Lifespan Motor Development Science & Application. 11.-14.09.2019, Verona (Italien).

Scharenberg, S. (2019). Schwimmen - eine Grundtätigkeit des Bewegens? 24. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der dvs 2019:
        „Sport im öffentlichen Raum. Abstractband. Hamburg, Edition Czwalina Feldhaus Verlag GmbH & Co. KG, S. 85.

Ingelmann, C. (2013). Schwimm Fix & das inklusive Teilprojekt. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der dvs 2013: Sportwissenschaft
        grenzenlos?! Abstractband. Hamburg, Edition Czwalina Feldhaus Verlag GmbH & Co. KG.
 

Vorträge:
Scharenberg, S. (2019, September). Schwimmfähigkeit verbessern. Öffentliche Anhörung im Landtag Baden-Württemberg (Ausschuss
        für Kultus, Jugend und Sport) zum Thema „Schwimmfähigkeit der Kinder in Baden-Württemberg verbessern am 26.09.2019 in
        Stuttgart.

Scharenberg, S. (2019, September). Schwimmen - eine Grundtätigkeit des Bewegens? 24. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der
        dvs 2019 „Sport im öffentlichen Raum am 18.09.2019 in Berlin.

Laupheimer, M. (2019, August). Wir gehen schwimmen! Vortrag bei der KIT-Kinder Uni in Karlsruhe.

Fuhrhop, C., Laupheimer, M. & Rösberg, L. (2019, März). Sensibilisierung für den Naturraum Wasser! Mit SchwimmFix und Restube für
        eine bessere Schwimmquote und weniger Badeunfälle. 
Vortrag beim Kongress Kinder bewegen in Karlsruhe.

Schumann, A. & Laupheimer, M. (2017). SchwimmFix wird fünf! Vortrag beim Kongress „Wie bringen wir Kinder in Schwung?“
        Karlsruhe 2017.

Schumann, A. (2015). Ruderboot ohne Boot? Mitmachaktion am Tag der offen Tür des Karlsruher Instituts für Technologie 2015.

Ingelmann, C. (2013). Schwimm Fix: Karlsruher Grundschüler lernen schwimmen – und das möglichst fix! Vortrag beim Kinderturn
        Kongress. Karlsruhe 2013.


Lehrerfortbildungen:
Ingelmann, C. (2013). Karlsruher Grundschüler lernen schwimmen - und das möglichst fix! Theoretische Hintergründe und praktische
        Beispiele für das Anfängerschwimmen. Lehrerfortbildungen am 24.10. im Auftrag des Regierungspräsidiums KA. 

Ingelmann, C. (2013). Karlsruher Grundschüler lernen schwimmen - und das möglichst fix! Theoretische Hintergründe und praktische
        Beispiele für das Anfängerschwimmen. Lehrerfortbildungen am 05.12. im Auftrag des Regierungspräsidiums KA.


FAQs:
  • Wie kann ich SchwimmFix-Lehrassistent*in werden

Jeder, der Spaß daran hat, Kindern schwimmen beizubringen, vorzugsweise allerdings Sportstudierende der PH, des KIT sowie Schüler*innen der Sport- und Gymnastikschule, kann zum*r Lehrassistent*in ausgebildet werden.

Des Weiteren sind Erste-Hilfe-Kurs, DLRG Rettungsschwimmer Silber, ein Führungszeugnis sowie der Besuch eines von uns speziell veranstalteten Ausbildungswochenendes verpflichtend für die Mitarbeit im Projekt.

  • Wie wird SchwimmFix in Karlsruhe umgesetzt?

Das Projekt findet im regulären Schwimmunterricht der Schulen statt, somit einmal pro Woche. Das Betreuungsverhältnis zwischen den von uns speziell ausgebildeten Lehrassistenten*innen und den Nichtschwimmer*innen beträgt in den Gruppen maximal 1:8.

Der Transport wird individuell von der Schule organisiert. Das ist der große Unterschied zu SchwimmFix in anderen Städten – die Unterstützung ist integriert in den Regelschwimmunterricht. Die Kinder sind regulär im Bad, und die Lehrassistenten*innen kommen zur Unterstützung dazu. Deshalb kann auch bei entsprechenden Leistungen zu jedem Zeitpunkt eine Rückkehr in den Klassenverband erfolgen, da der Regelunterricht durch eine Schwimm-Lehrkraft im zeitgleich im Bad meist in Sichtweite erfolgt.

Die Schwimmbäder sind über die Stadt verteilt. Es werden momentan Europabad, Fächerbad, Weiherhofbad, Hallenbad Grötzingen, Oberwaldbad, Adolf-Ehrmann-Bad genutzt. Die Lehrassistent*in können alle Materialien benutzen, die im jeweiligen Bad auch für die Schulen vorhanden sind, außerdem wird in der Ausbildung auf den Bereich „Alltagsmaterialien für das Schwimmbad“ eingegangen.

  • Was sind die konkreten Ziele von SchwimmFix in Karlsruhe? 

1. Spaß und Freude beim Bewegen im Wasser (positiv belegte Wassergewöhnung)

2. Spaß und Freude beim Schwimmen (individuelle Schwimmfähigkeit ausbilden)

3. Erreichen des Abzeichens Seepferdchen (Grundtätigkeit des Bewegens nachweisen)

  • Welche sportdidaktische Orientierung liegt dem Projekt zugrunde?

Wir orientieren uns bei der sportdidaktischen Ausrichtung am Swimstars Konzept. Schwimmen lernen soll bei uns durch Spielen, Ausprobieren, Vergleichen und Üben passieren – vielsinnige Angebote sind hierfür nötig.

  • Gibt es Besonderheiten im Gegensatz zu SchwimmFix in anderen Städten?

Wir haben im Karlsruher Modell als einzige Stadt das Konzept integrativ ausgerichtet, um Synergieeffekte nutzen zu können. Wir können dadurch viel mehr Kindern das Schwimmen lernen ermöglichen, weil wir keine separaten Schwimmzeiten und keine Transportkosten haben!

Synergieeffekte nutzen bedeutet somit: Die Schüler*innen können in den regulären Schwimmunterricht wechseln, wenn sie das Abzeichen geschafft haben. Die Nichtschwimmergruppe verkleinert sich zunehmend, die Betreuung kann intensiver erfolgen und die Erfolgsaussichten der Nichtschwimmer können gesteigert werden. Des Weiteren werden die Lehrer*innen entlastet, können sich intensiver um die Schwimmer*innen kümmern und sich zusätzlich neue Ideen für den eigenen Unterricht holen.

Partner

Kooperationspartner:
 
 
Initiator :
 
 

Initiator SchwimmFixplus: