News

 XtravaganT - stock.adobe.com
Habilitation von Herrn Dr. Gerhard Müller

Herr Dr. Gerhard Müller hat seine Habiliation im Fach Sportwissenschaft am 28. April 2021 erfolgreich abgeschlossen. Das Thema der Habilitationsschrift lautet: Evalutationen bewegungsbezogener Präventionamaßnahmen.

Zum Habilitations-Schreiben
Bild
Virtuelle KIT Mastermesse

Erleben Sie das KIT und seine Masterstudiengänge vom 17. - 23. Mai 2021 auf der virtuellen KIT Mastermesse. Informieren Sie sich in Beratungsgesprächen und bei Vorträgen über Bewerbungsverfahren, Studieninhalte, Vertiefungsrichtungen, Auslandsaufenthalte und vieles mehr.

Weitere Informationen
 https://www.sport.kit.edu/Institut_IfSS_Kolloquium.php IfSS/ KIT
Institutskolloquium am 20. Mai 2021

Datum: 20.05.2021, 16 Uhr via Zoom

In dieser Präsentation wird die Theorie der Aufwandsminimierung bei körperlicher Aktivität (TEMPA) vorgestellt. Eine Theorie, die ein genaueres Verständnis der neuropsychologischen Determinanten bewegungsbasierter Verhaltensweisen vermitteln soll.

Link zum Meeting:
Meeting-ID: ⁨‭633 0534 2971‬⁩

Zum Institutskolloquium
BildIfSS/KIT
Audio-Beitrag von Prof. Dr. Alexander Woll im MDR

In einem 25-minütigen Audio-Beitrag des Mitteldeutschen Rundfunks Thüringen (MDR Tühringen) erklärt Prof. Dr. Alexander Woll vom Institut für Sport und Sportwissenschaft (IfSS) des KIT, welchen Einfluss der Lockdown auf die Entwicklung von Kindern hat.

Zum Audio-Beitrag
BildCarlos David - stock.adobe.com
So sehr leiden Kinder unter dem Lockdown

In dem Spiegel-Online-Artikel "So sehr leiden Kinder unter dem Lockdown" von Antje Windmann warnen Experten vor einer "verlorenen Generation": Denn Kinder und Jugendliche bewegen sich in der Pandemie viel zu wenig. Die Folgen von diesem Bewegungsmangel sind dramatisch. 

Zum Artikel
BildFotolia
Wichtiger Hinweis zur Sporteingangsprüfung

Aufgrund der anhaltenden Corona Pandemie wird die Sporteingangsprüfung 2021 am IfSS nicht in Präsenz durchgeführt werden können. Daher möchten wir Sie über das Verfahren zur Erlangung der Sporteingangsprüfung (SEP) in diesem Jahr informieren.

Verfahren zur Erlangung der SEP
BildIfSS/KIT
Sandra Trautwein gewinnt Karl-Feige-Preis

Sandra Trautwein, Doktorandin am IfSS, hat mit Ihrer Arbeit „Effectiveness of a Dementia-Specific Multimodal Exercise Program on Motor and Gait Performance in Individuals with Dementia – a Randomized Controlled Trial“ den diesjährigen renommierten Karl-Feige-Preis der asp (Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie) gewonnen.
Herzlichen Glückwunsch!

asp-Meldung
Bildpixabay.com - AhmadArdity
Neue sportwissenschaftliche Datenbank an der KIT-Bibliothek

Über das Hochschulnetz des KIT haben MitarbeiterInnen und Studierende ab sofort Zugriff auf "SPORTDiscus with Full Text". Die Datenbank enthält über 750.000 Datensätze und wertet in erster Linie angloamerikanische Zeitschriften und Monographien aus.

Zur Datenbank
BildTim Gouw - unsplash.com
Publikation zum Zusammenhang von körperlicher Aktivität, Stress und akademischer Leistungsfähigkeit bei Studierenden

Studierende stehen durch vielfältige Belastungen immer häufiger unter Stress, wobei sich dieser negativ auf ihre akademische Leistungsfähigkeit bei Prüfungen oder Abschlussarbeiten auswirken kann. Sport und Bewegung können hier nicht nur dabei helfen, den Stoffwechsel anzutreiben, sondern helfen auch dabei, Stress abzupuffern. Der aktuelle Forschungsstand zu diesem Thema findet sich hier: DOI: 10.3390/ijerph18020739.

Zur Metaanalyse
Bildsewcream - stock.adobe.com
Was tun gegen Bluthochdruck?

Welchen Einfluss haben Lebensstil und Ernährung auf den Bluthochdruck? Welche neuen Methoden helfen, wenn die Gefäße schon geschädigt sind? Diesen und weiteren Fragen geht Odysso von SWR Wissen in dem Filmbeitrag nach. Prof. Dr. med. Achim Bub vom IfSS wird bezüglich des Themas Ernährung dazu befragt. In dem Interview, dass ab Minute 23:40 zu sehen ist, geht Bub unter anderem auf die Frage ein, ob blutdrucksenkende Lebensmittel Medikamente ersetzen können.

SWR Wissen – Odysso
Fussball zu HauseStudio-Romantic - stock.adobe.com
Kaum Sport – aber mehr Bewegung im Lockdown

Als im Frühjahr die Sportvereine wegen der Pandemie für mehrere Wochen geschlossen waren, haben Kinder und Jugendliche sich Bewegungsmöglichkeiten im Alltag gesucht. Die Motorik-Modul-Studie des KIT und der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe stellt im Rahmen einer ergänzenden Studie mit mehr als 1.700 Kindern und Jugendlichen zwischen vier und 17 Jahren fest: Sie haben sich rund 36 Minuten länger pro Tag in ihrem Alltag bewegt, verbrachten aber auch eine Stunde länger am Bildschirm. Über die Ergebnisse berichtet das Team aktuell in der Zeitschrift Scientific Reports.

Scientific Reports
CoronaAldeca Productions - stock.adobe.com
Umgang mit dem Coronavirus

Die Studierenden werden fortlaufend per E-Mail über den aktuellen Sachstand zu Prüfungen, sportpraktischer Ausbildung und Online- bzw. Präsenz-Lehre informiert. Die Beschäftigten des Instituts sind aufgrund der Büroraumsituation teilweise im Homeoffice, aber per E-Mail erreichbar. Weitere Fragen und Antworten zum Umgang mit dem Coronavirus finden Sie auf der zentralen Seite des KIT.

 

Umgang mit dem Coronavirus