InCoPE

Implikationen und Ziele

Das primäre Ziel des aktuellen Projektes ist die Entwicklung der InCoPE-App, die es den Mitarbeitenden in Pflegeeinrichtungen ermöglichen soll, die Motorik und Kognition von Personen mit Demenz zu erfassen und ein individualisiertes Bewegungsprogramm auf Basis der jeweiligen Leistungsfähigkeit durchzuführen. Für die Entwicklung und Einführung der InCoPE-App ist die Realisierung von drei Schritten notwendig:

Zeitstrahl Einführung InCoPE-App
Schritte zur Entwicklung und Einführung der InCoPE-App

 

1. Schritt: Hier ist die Zusammenstellung einer demenzspezifischen motorisch-kognitiven Übungssammlung erforderlich, die beispielsweise Faktoren, wie die Gangfähigkeit und Muskelkraft von Personen mit Demenz berücksichtigt und in geeigneten Übungen abbildet.

Beispielscreenshot aus der InCoPE-App
Beispielscreenshot der Übungssammlung aus der InCoPE-App aus dem Bereich "Allgemeine Koordination"

 

2. Schritt: Basierend auf der Übungssammlung soll im zweiten Schritt ein Gruppierungssystem entwickelt werden, welches die untersuchten Personen aufgrund der individuellen Ergebnisse in verschiedene Gruppen mit unterschiedlichen Leistungsniveaus einteilt.

3. Schritt: Als letzter Schritt wird ein individualisiertes motorisch-kognitives Bewegungsprogramm zusammengestellt und durchgeführt.

Ein weiteres Ziel ist die Umsetzung der oben genannten Schritte auf einer Tablet-basierten Nutzeroberfläche (InCoPE-App), um das Personal in den Pflegeeinrichtungen bei der selbstständigen Planung und Durchführung des Bewegungsprogramms zu unterstützen. Die InCoPE-App kann den Verbreitungsgrad und die Nachhaltigkeit des Programms positiv beeinflussen und als Innovation zur Bewegungsförderung von Personen mit einer Demenzerkrankung beitragen.

Die Umsetzung und wissenschaftliche Prüfung dieser Schritte sind im Rahmen von verschiedenen Teilstudien geplant (siehe Projektverlauf).