Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT
English version
baustelle

 The english versions of the documents are available by changing the language at the top right corner of this site.

16. Fridericiana Sprintnacht 2017 - Bericht

ja
Sprintnacht 2017

Wie jedes Jahr veranstalteten wir, die Schwimmer des KITs, auch 2017 unseren Wettkampf im heimischen Uni-Schwimmbad Karlsruhe. So luden wir zur 16. Fridericiana Sprintnacht am 1.12.17 ein und freuten uns über die rege Teilnahme mit 248 Sportler und 507 Einzelstarts. So kamen nicht nur Studenten von Hochschulen aus ganz Deutschland, sondern auch Schwimmer aus England (Exeter, Bath und Bristol), der Schweiz (Basel und St. Gallen) und den Niederlanden (KU Leuven), die extra den weiten Weg auf sich nahmen um an der Sprintnacht teilnehmen zu können.

Auf dem Programm standen alle 50m Strecken (Delfin, Rücken, Brust und Kraul) und die 100 Lagen, wobei es über 50m Brust und 50m Freistil auch noch Viertelfinale, Halbfinale und Finale gab. Neben den Einzelstrecken konnten noch Staffeln (4x50m Lagen  und 6x50 Kraul) in mixed Teams (halb Frauen, halb Männer) geschwommen werden, sowie die traditionelle Spaßstaffel am Ende der Veranstaltung.

Durch ihre starke Vorlaufzeit konnte sich die Karlsruher Schwimmerin Sabine Braun über die 50m Brust ins Viertelfinale schwimmen. Im K.O.-Verfahren schaffte sie es bis ins Halbfinale, wo sie ihre Vorlaufzeit nochmal steigern konnte und sich somit den 3. Platz hinter Bettina Fuhr (TU Darmstadt, 0:35,20) und Franziska Janson (Uni Mannheim, 0:35,33) sichern konnte. Bei den Männern schaffte es Martin Schweizer von der Uni St. Gallen in 0:30,28 auf den ersten Platz, gefolgt von Malte Müller (WG Heidelberg) und Christian Fahrenholz (TU Dortmund).
Auch über die 50m Freistil gab es neben den Vorläufen auch Viertelfinale, Halbfinale und Finale, wo die Schwimmer im direkten Vergleich beim K.O.-Verfahren gegeneinander angetreten sind. Auch hier schaffte Sabine Braun den Sprung ins Viertelfinale, wo sie sich allerdings gegen eine Schweizerin geschlagen geben musste. Die 50m Freistil gewann Olga Beller von der Uni Tübingen in 0:27,94, vor Melanie Adler von der Uni Basel und Eleanor McNally von der Uni Bristol. Bei den Männern schafften es gleich zwei Schwimmer der Gastgeber aus Karlsruhe ins Viertelfinale: Marco Gast und Tim Wicke. Doch leider schafften auch die beiden es nicht, sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen.

Im Finallauf der 5 schnellsten Schwimmer über die 100m Lagen gewann bei den Frauen Bettina Fuhr und bei den Männern holte sich Martin Schweizer seinen zweiten Sieg.
Für die 50m Delfin und 50m Rücken wurden die Entscheidungen direkt im Vorlauf getroffen. Auf die 50m Delfin konnte sich der Karlsruher Schwimmer Jan Schützke hinter Patrick Färber und Nils Bergmann den 3. Platz sichern.

 

Ein sehr starkes Team aus Karlsruhe war über die 6x50m Freistil am Start. Mit der Besetzung aus Tim Wicke, Sabine Braun, Anne Neidhardt, Christian Marzi, Ferdinand Brehmer und Marco Gast holte die Staffel in einem guten Rennen den Sieg vor der KU Leuven und der Uni St Gallen.  Mit der 4x50m Lagen mixed Staffel konnte sich das Karlsruher Team in der Besetzung Tim Wicke (Rücken), Sabine Braun (Brust), Anne Neidhardt (Delfin) und Christian Marzi (Kraul) den 3. Platz sichern. Hier gewann die TU Darmstadt vor St. Gallen und Karlsruhe.

Neben den normalen Staffeln bildet die Spaßstaffel am Ende des Wettkampfes einen weiteren Höhepunkt der Veranstaltung. Hier kommt es nicht nur auf die schwimmerische Leistung an, sondern auch um schnelles Trinken und ausgefallene Kostüme. Im Finale sicherten sich hier die erfahrenen Teams aus der Fächerstadt Platz 1 und 3, der zweite Platz ging an die Aachener.

Im Anschluss an den anstrengenden Wettkampf gab es zur Stärkung für die Party selbstgekochtes Chilli con Carne, um bis in die frühen Morgenstunde feiern zu können. Nach der kurzen Nacht gab es für die auswärtigen Schwimmer ein reichhaltiges Frühstück, bevor sie die Heimreise antraten.

An dieser Stelle möchten wir uns bei den vielen Aktiven aller teilnehmenden Universitäten für ihr Kommen und für eine tolle Veranstaltung bedanken!

Ein Großer Dank geht auch an den Hochschulsport, der uns wie jedes Jahr bei der Organisation unterstützt und das Schwimmbad, sowie die Räumlichkeiten des Sportinstituts, zur Verfügung gestellt hat.

Außerdem gilt den Karlsruher-Orga-Teams ein großes Dankeschön die wieder sehr viel Zeit und Aufwand investiert haben, sei es bei der Essens-Verpflegung, der Party oder natürlich beim Wettkampf selbst.


Fridericiana Sprintnacht 2017 - Ausschreibung

ja
ja
Sprintnacht 2017

Wie bereits angekündigt, findet die Sprintnacht 2017 am 01. Dezember 2017 statt. Im folgenden findet ihr die Ausschreibung und Meldeformulare. Meldeschluss ist am 20. November 2017. Da der Ansturm die letzten Jahre wie immer riesig war und wir ein Teilnehmerlimit von 250 Schwimmern haben, ist bei dieser Zahl auch Schluss. Meldet euch also schnell an. Sämtliche Planungen laufen bereits auf Hochtouren und wir freuen uns mit euch den alljährigen Hochschulschwimmerhöhepunkt zu feiern.

Bei Unklarheiten nicht lange zögern und unter schwimmen∂sport.kit.edu nachfragen.

Bis Dezember!




 

 Ausschreibung: Ausschreibung_Sprintnacht_17_de.pdf
 Meldeformular: Leider bereits ausgebucht.
 Wegbeschreibung: Wegbeschreibung.pdf
 Meldeergebnis:

meldeergebnis2017_final.pdf

 Protokoll:  Protokoll_Sprintnacht_2017.pdf

 


 

 


Fridericiana Sprintnacht 2017 - Ankündigung

Die Sprintnacht 2017 wird vorraussichtlich am 01. Dezember 2017 stattfinden.

Genauere Informationen folgen dann Mitte/Ende Oktober.

Fridericiana Sprintnacht 2016 - Ausschreibung

ja
Sprinttt
Sprintnacht 2016

Wie bereits angekündigt, findet die Sprintnacht 2016 am 02. Dezember 2016 statt. Im folgenden findet ihr die Ausschreibung und Meldeformulare. Meldeschluss ist am 21. November 2016. Da der Ansturm die letzten Jahre wie immer riesig war und wir ein Teilnehmerlimit von 250 Schwimmern haben, ist bei dieser Zahl auch Schluss. Meldet euch also bald an. Sämtliche Planungen laufen bereits auf Hochtouren und wir freuen uns mit euch den alljährigen Hochschulschwimmerhöhepunkt zu feiern.

Bei Unklarheiten nicht lange zögern und unter schwimmen∂sport.kit.edu nachfragen.
Bis Dezember!

Ausschreibung_de_16.pdf
Anfahrt.pdf

Meldeergebnis:
MeldeergebnisSprintnacht2016.pdf

Protokoll:

Protokoll%20Sprintnacht%202016.pdf


Fridericiana Sprintnacht 2015 - Ausschreibung

banner15
Logo2015
Sprintnacht 2015

Wie bereits angekündigt, findet die Sprintnacht 2015 am 04. Dezember 2015 statt. Im folgenden findet ihr die Ausschreibung und Meldeformulare. Meldeschluss ist am 23. November 2015. Da der Ansturm die letzten Jahre wie immer riesig war und wir ein Teilnehmerlimit von 350 Schwimmern haben, ist bei dieser Zahl auch Schluss. Meldet euch also bald an. Sämtliche Planungen laufen bereits auf Hochtouren und wir freuen uns mit euch den alljährigen Hochschulschwimmerhöhepunkt zu feiern.

Bei Unklarheiten nicht lange zögern und unter schwimmen∂sport.kit.edu nachfragen.
Bis Dezember!

Ausschreibung_Sprintnacht_15_de.pdf
Wegbeschreibung.pdf
Hinweis.pdf
Meldeformular_Sprintnacht_2015.xlsx

Hier findet ihr das Meldeergebnis:
Meldeergebnis Sprintnacht 2015.pdf
(30.11.2015)

Hier findet ihr das Protokoll:
Protokoll Sprintnacht 2015.pdf
(08.12.2015)

Fridericiana Sprintnacht 2014 - Bericht

Bericht 2014
head_img
englaender
Willkommen heißen der Engländer

Am ersten Freitag im Dezember reisten zahlreiche Schwimmmannschaften aus ganz Europa zur 13.ten Sprintnacht nach Karlsruhe. Der traditionelle Wettkampf wurde von  dem Schwimmteam der Wettkampfgemeinschaft des KIT Karlsruhe unter der Leitung von Christian Marzi und Konstantin Jacob ausgerichtet.

Insgesamt 350 Schwimmer aus England, Schweiz, Tschechien, Belgien sowie aus Deutschland kamen in die Fächerstadt, um sich in den klassischen Disziplinen Delfin, Rücken, Brust und Kraul sowie der legendären Bierstaffel zu messen.

In diesem Jahr wurden in den Disziplinen Brust und Kraul verschiedene Finalläufe geschwommen. Die 50 Meter Freistil der Frauen gewann Maike Lang aus Gießen, vor Lena Stiefvatter aus Bremen und Johanna Vercammen aus Leuven. Bei den Männern belegte Lars Kotulski aus Aachen den ersten Platz in einer Zeit von 24,17 Sekunden. Knapp gefolgt von Niels Schmidtke aus Magdeburg der nach 24,33 Sekunden anschlug. Den dritten Platz belegte Max Fingas aus Bochum.

In der Disziplin 50 Meter Brust konnte der Karlsruher Schwimmer Dennis Sommer mit einer Zeit von 30,78 Sekunden überzeugen und sicherte sich somit den dritten Platz. Die ersten Plätze belegten Maurin Lampert gefolgt von Felix Maier aus Frankfurt. Bei den Damen gewann Nicole Nova vor ihrer Teamkollegin Sarlota Sarlakova, beide aus Pilsen. Der dritte Platz ging nach Basel an Isabelle De Courten.

Die Finalläufe wurden mit Spannung erwartet und verfolgt. Über den Sieg entschied oftmals eine hundertstel Sekunde. Dementsprechend groß  waren die Anfeuerungsrufe der jeweiligen Teams für die Finalschwimmer. Die besten Schwimmer wurden  jeweils mit einer Medaille ausgezeichnet. Diese wurden passend zur Jahreszeit von einem Nikolaus und einem Engel überreicht.

Zahlreiche Staffelwettkämpfe wurden zwischen den Einzeldisziplinen durchgeführt. Die Karlsruher Schwimmer konnten auch hier auf ganzer Länge überzeugen.

Am Ende des Wettkampfs folgte die traditionelle Bierstaffel. Zahlreiche Mannschaften traten in verschiedenen Kostümen gegeneinander an und „schwammen und tranken“ um die Ehre. Gleich zwei Karlsruher Mannschaften sicherten sich einen Platz unter den ersten drei. Die Mannschaft aus Aachen ergatterte sich den ersten Platz gefolgt von den Karlsruher Teams „Schneeflittchen und die spitzen Zwerge“ (Platz 2) und Hammer 1,5 (Platz 3). Besonders erfreulich war, dass an der Bierstaffel nicht nur die Schwimmer der teilnehmenden Mannschaften gegeneinander antraten sondern auch Konkurrenz von anderen Sportlern bekamen. Durch die deutschen Hochschulmeisterschaften im Reiten fand der ein oder andere Reiter seinen Weg vom Pferd ins Wasser und schwamm bei der Bierstaffel mit.

Nach einem gemeinsamen Abendessen wurden die sportlichen Erfolge bis in den Morgengrauen gefeiert. Die Sprintnacht 2014 endete nach einem gemeinsamen Frühstück.

Für die Karlsruher Schwimmer begann der Wettkampf bereits Wochen zuvor. Das Orga- Team sorgte für einen geregelten Ablauf  und verteilt verschiedene Aufgaben an die Karlsruher Schwimmer. So wurde für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt; die Karlsruher Schwimmer kochten 350 Portionen Chili con Carne und Nudeln, schmierten Brötchen, backten Kuchen und zauberten ein wunderbares Frühstück.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Obleute Christian Marzi und Konstantin Jacob, an das Orga-Team sowie an alle Karlsruher Schwimmer, die diesen Wettkampf zu etwas ganz besonderem gemacht haben.

 

Ann-Kathrin Präger