Orientierungslauf

Deutsche Hochschulmeisterschaften 2012 in Saarbrücken

Luise Kärger überraschend neue Deutsche Hochschulmeisterin: In einem physisch und technisch anspruchsvollem Rennen sicherte sich Luise Kärger vor Myrea Schröter (TU Dresden) und Esther Doetsch (Uni Münster) den Titel.
Das Karlsruher Team zur DHM 2012 in Saarbrücken (es fehlen noch Luise Kärger, Janeta Turka, Andreas Luz und Jens Pliester)
Meike wechselt auf Martin
Andreas Wagner beim Zieleinlauf am Donnerstag

Ein Jahr, nachdem wir selbst als Hochschulsportgruppe die DHM ausgerichtet haben, sind wir nun selbst wieder Teilnehmer. Das allerdings auch nicht nur irgendwie, wir sind dieses Jahr das teilnehmerstärkste Team der DHM. Mit 13 Startern in der DHM und sechs weiteren Karlsruhern haben wir einen guten Teil der DHM gestellt.

 

Die Einzelmeisterschaften der DHM sind dann auch gleich aus Karlsruher Sicht sehr erfolgreich gewesen: Platz Eins und damit neue deutsche Hochschulmeisterin: Luise Kärger. Mit einer Laufzeit von 52:28 auf einer Streckenlänge von 6,0 Kilometern Luftlinie und 240 Höhenmetern konnte Sie sich (wenn auch nur knapp, 16 Sekunden Vorsprung) vor Myrea Schröter (TU Dresden) und Esther Doetsch (Uni Münster) behaupten. Ergänzt wurde der Erfolg von Janeta Turka, die noch auf Platz 6 laufen konnte.

 

Bei den Herren waren derartige Erfolge leider nicht gegeben, Georg Hinkel ist als bester Karlsruher der Herren Meisterschaft lediglich auf platz 14 gelaufen (es ist komisch von sich selbt in der dritten person zu schreiben, aber naja).
Was mich aber gefreut hat, ist das gute Abschneiden der "Neulinge". Johanna, Carina, Juliane und Katharina haben sich im Pokal B meiner Meinung nach sehr wacker geschlagen, zumal wir im Training nie Höhenlinien hatten (woher auch nehmen, wenn nicht stehlen, aber selbst das gestaltet sich schwierig).

 

Der darauffolgende Freitag war allerdings ein aus Karlsruher Sicht eher schwarzer Tag. Nach dem ersten Läufer sehr gut gestartet, waren die erste Herrenstaffel und die erste Damenstaffel beide auf Rang 4, doch das änderte sich sehr schnell, als sich beide Staffeln mit der zweiten Strecke aus dem Rennen geworfen hatten. Dimitar mit einer falschen Gabel und Johanna besonders ärgerlich mit dem fehlenden Endposten. Gerade bei der Damenstaffel war das ärgerlich, da Lena am Ende auf dritter Position eingelaufen war. Da die Rahmenstaffel mit Martin, Meike und Anna auch patzte, sind also am Ende nur 2 von 5 Staffeln in der Wertung gewesen.

 

Diese beiden Staffeln haben allerdings auch wieder beachtliche Ergebnisse eingefahren. Die zweite Damenstaffel, mit Carina, Katharina und Juliane mit drei Läuferinnen besetzt, die am Tag zuvor ihren allerersten Wettkampf gelaufen waren, erliefen sich den 5. Platz. Die Rahmenstaffel mit Andreas, Yu und Frank Glaser aus Stuttgart erreichte am Ende Platz 7.