Home | Impressum | Sitemap | KIT

Innovation und Wissenstransfer

Die politisch wirksame Verwertung von Forschungsergebnissen, die durch Innovationen geprägt sind, und der zeitnahe Wissenstransfer in die Praxis ggf. mit Adaption oder Beratung für unterschiedliche institutionelle Anwendungen, ist ein hoher Anspruch, den jedoch das FoSS mit Nachdruck verfolgt. In diesem Bereich ist es nicht unbedingt sinnvoll, die unterschiedlichen Settings, in denen das Forschungszentrum tätig ist, zu unterscheiden, da Innovation und Wissenstransfer besonders aktuell sind, wenn sie gerade nicht speziell, sondern allgemeingültig angelegt sind, um eine möglichst große Wirksamkeit (ggf. durch Anpassung) auch bei einer großen Anzahl spezifischer Fragestellungen zu haben.

 

Regelmäßig im Quartal erscheint der FoSS-Newsletter, der die neuesten FoSS-Aktivitäten in kurzen Beiträgen widerspiegelt. Dieses Informationsmedium wird durch eine Behindertenwerkstätte an 2000 LeserInnen verschickt, auch elektronisch wird dieser zusätzlich verbreitet.

 

School goes Biomotion ist ein Schülerlabor quasi on demand. Vier verschiedene Module der Biomechanik können hier von gymnasialen Abschlussklassen und ihren LehrerInnen gebucht werden, um einerseits abiturrelevantes Wissen anders vermittelt zu erleben und andererseits Einblicke in das KIT, sein Sportinstitut und Studium zu erhalten.

 

Der Kongress ist ein wichtiger Part im Bereich Innovation und Wissenstransfer. Alle zwei Jahre (2009, 2011, 2013, 2015, 2017) wurde der Kongress, der sich an ErzieherInnen, LehrerInnen, ÜbungsleiterInnen und FunktionärInnen wendet, bislang durchgeführt. In den Jahren 2011 und 2013 wurde jeweils ein Gastland eingeladen (2011: Schweiz, 2013: Österreich), in diesem Jahr wurde die Zielgruppe der Jugendlichen erneut berücksichtigt. Die TeilnehmerInnenzahlen sprechen für sich. Der Kongress ist – trotz weiterer Fortbildungsveranstaltungen anderer Anbieter – eine sehr gute Möglichkeit, aktuelle FoSS-Forschung in der Anwendung zu erleben. In jedem zweiten Jahr sind FoSS-MitarbeiterInnen gern bereit, mit ihren Ideen und ihrem Knowhow den Kinderturn-Kongress in Stuttgart zu unterstützen.

 

Kinder zu begeistern, aktuelle Forschung so aufzubereiten, dass diese 6-12 Jährige verstehen, das ist die Aufgabe bei der KIT-Kinder-Uni, bei der das FoSS regelmäßig mit einem anderen Vortrag pro Jahr beteiligt ist, der die Forschung des FoSS widerspiegelt.

 

Zunehmende Sitzzeiten bei Kindern und Jugendlichen, die Netzgeneration, für die die Mediennutzung alltäglich ist, Übergewicht bis hin zu Adipositas - wie können wir mit Bewegungsgelegenheiten bereits bei Kindern und Jugendlichen dazu beitragen, dass trotz veränderter gesellschaftlicher Bedingungen gesundes Aufwachsen möglich ist? Diese Frage stellen sich viele Funktionäre, denen wir mit öffentlichen Vorträgen bzw. als Gesprächspartner für Medien hier gern hilfreich mit neuen Forschungsergebnissen und Tipps für die Praxis zur Seite stehen. Im Rahmen der Gesundheitsstrategie Baden-Württemberg ist das FoSS seit Beginn (Juni 2011) vom Landratsamt in die Vorgespräche rund um eine regionale Gesundheitskonferenz für den Landkreis Karlsruhe eingebunden gewesen und arbeitet seit dem im Lenkungskreis der Gesundheitskonferenz mit.

 

Das Deutsche Sport und Olympia Museum ist das größte deutsche Sportmuseum. Das FoSS ist hier mit einer eigenen Station beteiligt und ist damit das einzige Projekt, das in diesem interaktiven Museum aufgenommen wurde. Im gesamten Museum findet sich keine weitere Aktivstation eines anderen Sportinstituts in Deutschland! Gern honorieren wir diese langjährige Kooperation mit dem DSOM damit, dass wir im FoSS-Newsletter eine Seite für DSOM-Neuigkeiten dem Kurator zur Verfügung stellen.