Home | Impressum | Sitemap | KIT

Wissenschaftliche Qualifikation

Das FoSS vereinigt junge MitarbeiterInnen, die sich über ihre eigenen bzw. über FoSS-Forschungsprojekte wissenschaftlich weiterqualifizieren. Anbei ein Überblick über erfolgte Habilitationen und Promotionen ggf. auch unter Beteiligung des FoSS.



Erfolgreiche Habilitationen

Frau PD Dr. Ilka Seidel wurde im Dezember 2010 die Venia Legendi Sportwissenschaften verliehen. Das Thema ihrer Habilitationsschrift ist „Leistungs- und Gesundheitsförderung durch Sport und Bewegung im Kindes- und Jugendalter.“ Ihren Vortrag am 08.12.2010 hat sie zum Thema „Ansätze und Modelle der Talentdiagnose und Talentförderung im Sport“ gehalten.

 

Als Mitglied im Habilitationsausschuss waren apl. Prof. Dr. S. Scharenberg sowie der FoSS-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Alexander Woll, das FoSS-Vorstandsmitglied Junior-Prof. Dr. Thorsten Stein sowie FoSS-Beiratsmitglied Prof. Dr. Klaus Bös bei folgendem Habilitations-Verfahren tätig:

MMag. Dr. Nikolaus Greier (2014). Habilitationsgesuch für Sportwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Gesundheitsförderung und Unfallprävention im Kindes- und Jugendalter am Institut für Sportwissenschaft der Leopold Franzens Universität. Innsbruck 2014.

Jun.-Prof. Dr. Darko Jekauc (2015). Die Rolle von Affekten und Emotionen bei der Steuerung des Aktivitätsverhaltens. Kolloqiuimsvortrag. Karlsruhe 29.04.2015.

Dr. Michaela Knoll (2013). Sport, Gesundheit und Behinderung – Möglichkeiten und Grenzen am Beispiel intellektueller Behinderung. Lehrbefähigung für das Fach: Sportwissenschaft. Kolloquiumsvortrag. Karlsruhe 12.06.2013.

Dr. Filip Mess (2014). Soziale Ungleichheit und Lebensstile im Kindes- und Jugendalter. Lehrbefähigung für das Fach: Sportwissenschaft. Kolloquiumsvortrag. Vortrag am 12.02.2014. Karlsruhe.

Dr. Margret Ruep (2015). Auswirkungen der Globalisierung auf das nationale Bildungssystem. Lehrbefähigung für das Fach: Erziehungswissenschaft. Kolloquiumsvortrag. Karlsruhe 11.02.2015. 

Promotionen

Senator E.h. Dr. h.c. Thomas Renner, FoSS-Beiratsmitglied, wurde die Ehrendoktorwürde der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften des Karlsruher Instituts für Technologie verliehen. Die Auszeichnung erhielt der Stiftungsratsvorsitzende der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg und Kuratoriumsmitglied der Deutschen Kinderturnstiftung u.a. für sein Engagement im FoSS.

Die FoSS-Mitarbeiterin Carolin Braun hat im Juli 2016 die Doktorwürde in den Sportwissenschaften verliehen bekommen. Thema der Dissertation: Bewegungslehren und -lernen im Schulsport: Eine Analyse der Effektivität verschiedener Lehrmethoden bei unterschiedlichen Altersklassen anhand der Sportart Lacrosse (Gutachter: Jun.-Prof. Dr. Thorsten Stein und PD Dr. Ilka Seidel). Thema des Vortrags zum Dissertationsprojekts: Carolin Braun (2016). Bewegungslernen und -lehren: Eine Analyse der Effektivität verschiedener Lehrmethoden anhand der Sportart Lacrosse.

Der ehemalige FoSS-Mitarbeiter Christian Kleppel hat im Februar 2016 die Doktorwürde in den Sportwissenschaften verliehen bekommen. Thema der Dissertation: Auswirkungen körperlicher Aktivität auf die kognitive Leistungsfähigkeit: Wie beeinflussen Sportfechten und le Parkour die Konzentrationsfähigkeit bzw. Kreativität von Studierenden? Thema des Vortrags zum Dissertationsprojekts: Christian Kleppel (2016).

Die ehemalige FoSS-Mitarbeiterin Cornelia Moll hat im 2016 die Doktorwürde in den Sportwissenschaften verliehen bekommen.

Der FoSS-Mitarbeiter Florian Engel hat im November 2014 die Doktorwürde in den Sportwissenschaften verliehen bekommen. Thema der Dissertation: Laktatkinetik und Regenerationsverhalten von vorpubertären Jungen nach anaerob-laktaziden Belastungen (Gutachter: Prof. Dr. Alexander Ferrauti und Prof. Dr. Klaus Bös, FoSS-Beiratsmitglied). Thema des Vortrags zum Dissertationsprojekt: Florian Engel (2014). Physiologische Reaktionen auf Hochintensives Intervalltraining bei Nachwuchsleistungssportlern und erwachsenen Athleten.

Die ehemalige FoSS-Mitarbeiterin Anne Richter hat im Mai 2011 die Doktorwürde in den Sportwissenschaften verliehen bekommen. Thema der Dissertation: Aspekte der Sprungkraft und Sprungkraftdiagnostik unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung im Kindes- und Jugendalter (Gutachter: Prof. Dr. Hermann Schwameder, PD Dr. Wolfgang Potthast). Thema des Vortrags zum Dissertationsprojekt: Richter, A. (2011). Kinematische und dynamische Analyse von Vertikalsprüngen als Grundlage leistungsdiagnostischer Verfahren.

Die FoSS-Mitarbeiterin Gerda Strutzenberger hat im Februar 2011 die Doktorwürde in den Sportwissenschaften verliehen bekommen. Thema der Dissertation: Kinematic and kinetic analyses of human movement with respect to health, injury prevention and rehabilitation aspects (Gutachter: Prof. Dr. Hermann Schwameder – ehem. FoSS-Vorstandsmitglied – und Leiter der Arbeitsgruppe Biomechanik, IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft/USI, Universität Salzburg und PD Dr. Wolfgang Potthast, FoSS-Vorstandsmitglied). Thema des Vortrags zum Dissertationsprojekt: Strutzenberger, G. (2011). Möglichkeiten und Grenzen biomechanischer Belastungsanalysen im Gesundheits- und Rehabilitationsbereich.

Der FoSS-Mitarbeiter Herr Axel Schnur hat im November 2010 die Doktorwürde in den Sportwissenschaften verliehen bekommen. Thema der Dissertation: Entwicklung, Erprobung und Evaluation eines anwendungsorientierten Lehr-Lernkonzepts für biomechanische Inhalte im Sportunterricht der gymnasialen Oberstufe. (Gutachter: Prof. Dr. Hermann Schwameder – FoSS-Vorstandsmitglied – und Prof. Dr. Rudolf Stadler – stellvertretender FoSS-Beiratsvorsitzender). Vortrag zum Dissertationsprojekt: Schnur, A. (2010). Biomechanische Aspekte des Ruderns im Handlungsfeld Schule.

 

 

Als Mitglied im Prüfungsausschuss waren apl. Prof. Dr. S. Scharenberg sowie der FoSS-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Alexander Woll, das FoSS-Vorstandsmitglied Junior-Prof. Dr. Thorsten Stein sowie FoSS-Beiratsmitglied Prof. Dr. Klaus Bös bei folgenden Dissertations-Verfahren involviert:

Simone Bekk (2015). Wert-Erziehung als gesellschaftliche Aufgabe. Mündlicher Vortrag. Karlsruhe 25.02.2015 (Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik).

Tobias Morat (2014). Evaluation of a comprehensive test and an integrative training programme. Köln 2014.

Rainer Neumann (2013). Die Problematik der Ausbelastung bei Ausdauertestverfahren. Mündlicher Vortrag. Karlsruhe 15.05.2013.

Jennifer Oberger (2014). Erstellung von Normwerten zur motorischen Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen anhand einer bundesweit repräsentativen Stichprobe – Entwicklung eines standardisierten Verfahrens zur Bildung von Normwerten intervallskalierter Daten. Mündlicher Vortrag. Karlsruhe 26.11.2014.

Olav Schmid (2015). Der Reformprozess des Deutschen Sportabzeichens aus sportwissenschaftlicher Sicht. München 2015.

Pascal Senn (2013). Identifikation von Einflussfaktoren auf die persönliche Beanspruchungsbilanz im Rahmen einer Kampagnenbeurteilung zum Thema Rückengesundheit. Mündlicher Vortag. Karlsruhe 19.06.2013.

Katrin Walter (geb. Rummer) (2014). Fitness, kognitive Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden bei jungen Erwachsenen – Interventionsstudien zum Einfluss von Ausdauertraining. Karlsruhe 2014.

Meike Zellner (2014). Lehrer als Lernbegleiter? Systematische Reflexionen zu einem aktuellen Topos. Mündlicher Vortrag. Karlsruhe 10.12.2014 (Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik).

Promotionsstudierende

Frau Carolin Ingelmann und Frau Guojun Zhang, beide MitarbeiterInnen im FoSS-Team, streben eine Promotion im FoSS an. Im FoSS-Team der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe promovieren derzeit Herr Tobias Rathgeber und Frau Alexia Kaiser.