Home  | Impressum | Sitemap | KIT

Workshops & Best Practice

Freitag, 28.09.2018, 15:30 - 17:00, Block I

Nummer und Art Titel Referent Kurzbeschreibung

B1-T1,

Theorie

"Viele Körper - gleicher Geist" Mannschaftssport = Teamsport Ulf Häfelinger Was macht eine beliebige Mannschaft zu einem wirklichen Team? Was sind die entscheidenden Voraussetzungen hierfür und wie kann der Prozess „hin zum Team" unterstützt werden? Anhand von Einblicken in die Welt des Profifußballs werden in diesem praxisnahen Vortrag Antworten darauf gegeben.

B1-T2,

Theorie

Verletzungen und Möglichkeiten der Prävention im Mannschaftsspor Christian Klein, VBG Sportverletzungen stellen neben persönlichen Einschränkungen der betroffenen Personen und finanziellen Belastungen für das Gesundheitssystem zudem einen wesentlichen Faktor für den Erfolg bzw. Misserfolg einzelner Sportler und ganzer Mannschaften dar. Im professionellen Mannschaftssport erleidet jeder Spieler durchschnittlich 2,5 Verletzungen pro Saison. Diese immense Summe erfordert Präventivmaßnahmen zur Reduktion von Anzahl und Schwere der Verletzungen. Für die Ableitung zielführender Maßnahmen gilt es die unterschiedlichen Verletzungen und deren Ursachen zu identifizieren. Im Workshop werden Wege der Problemidentifizierung sowie der sinnvollen Ableitung individualisierter Präventivmaßnahmen für den Mannschaftssport vorgestellt, welche sich in die alltägliche Arbeit von Breiten- und Profi-Sportvereinen übertragen lassen.

B1-T3,

Theorie

Juniorteams im Kinder- und Jugendsport – eine Erfolgsgeschichte Paul Fischer, dsj  Die Ergebnisse des Sportentwicklungsberichts oder des Deutschen Freiwilligensurveys machen deutlich, dass es heute immer schwieriger wird, junge Menschen für ein freiwilliges Engagement zu gewinnen. Gleichzeitig gibt es jedoch auch positive Nachrichten und Erfolgsgeschichten, die es wert sind, dass man sie erzählt. Die zahlreichen „Juniorteams“ (oder auch „J-Teams“) in den Strukturen des Kinder- und Jugendsports in Deutschland sind solch eine Erfolgsgeschichte. Sie bieten jungen Menschen die Möglichkeit, sich ohne festes Wahlamt im Sport zu engagieren und aktiv die Projekte der Vereine und Verbände mitzugestalten. Vor mehr als 10 Jahren haben sich die ersten Juniorteams gegründet und seitdem ist viel passiert!
In diesem Workshop wird das Engagement-Format „Juniorteam“ anhand verschiedener Beispiele vorgestellt.

B1-P4,

Praxis

3x3-Basketball - eine neue Spielform mit olympischem Zugang Kay Blümel 3x3-Basketball, seit 2010 von der FIBA gefördert und seit Juni 2017 olympisch. Wie unterscheidet sich die neue Spielform vom fünf gegen fünf? Welche Techniken und Taktiken müssen besonders trainiert werden. Welche Anforderungen müssen die Spieler/Innen erfüllen?

B1-P5,

Praxis

Functional Training Dr. Carolin Braun Stabilität während der Bewegungsausführung ist in  Ballsportspielen unabdingbar. Es werden sportartübergreifende Übungen für unterschiedliche Leistungslevel vorgestellt. Besondere Berücksichtigung findet die Sportart Fußball, da  durch den immer höher werdenden Gegnerdruck eine moderne Trainingsmethode wie das Functional Training optimal auf die körperlichen Belastungen vorbereitet und zudem der Verletzungsprävention dient.  

B1-P6,

Praxis

Krafttraining, Sprungkraft Werner Daniels In dieser Praxiseinheit werden die verschiedenen Formen der Sprungkraft und die entsprechenden Trainingsformen aufgezeigt. Ausgehend von den beteiligten Strukturen der Muskeln, Bänder, Faszien und Gelenken wird das Verhältnis von Krafttraining und Sprungkraft erläutert.

B1-BP7,

Best Practice

Basketball Grundschulligen & VOLLEYBALL macht SCHULE  Christoffer Mörbe & Simon Stegmann Durch das Projekt sollen bestehende Kooperationen von Schulen und Basketballvereinen gefördert werden. Den Kindern wird die Sportart altersgerecht nahegebracht. Durch die enge Verbindung von Schule und Verein wird der Übergang in den Vereinssport erleichtert.      Qualitativer Sportunterricht in den Schulen und gleichzeitig Begeisterung für Volleyball bei den Kids entfachen, ist das Grundziel des Projekts. Neben den Volleyballtechniken wird den Kindern im Turniermodus in Mini-Teams das Spielen mit- und gegeneinander und der Fairplay-Gedanke gelehrt, ebenso auch Werte wie Solidarität, Gemeinschaft und Integration, Teamgeist und Kameradschaft werden vermittelt. Ein ganz wichtiger Bestandteil ist die frühzeitige Talentsichtung und der Übergang zum Vereinssport. Zusätzlich bietet das Projekt die Chance einer höheren und direkteren Bindung an die Profiabteilung des VfB Friedrichshafen, mit potentiellem Nährwert für die Teams in der ersten und zweiten Bundesliga. 

B1-BP8,

Best Practice

"Der Konstanzer Weg" - Fruchtbare Zusammenarbeit von Verein mit Kommune und Hochschule Sandra Reichmann, Frank Schädler, Otto Eblen Die Umsetzung gemeinsamer Konzepte von Verein, Kommune und Hochschule werden exemplarisch dargestellt. Von der Gesundheitsförderung in Kindertagesstätten, der verlässlichen Ferienbetreuung für Schulkinder, über die Trainerqualifizierung sowie die Leistungssportförderung durch die Hochschule bis zur Weiterentwicklung von eigenen Spielern und Mitarbeitern reicht die Bandbreite der Themen. HSG Konstanz - mehr als nur Handball!

 

Freitag, 28.09.2018, 17:30 - 19:00, Block II

Nummer und Art Titel Referent Kurzbeschreibung

B2-T1,

Theorie

Das Team um das Team  Ulf Häfelinger Dieser praxisnahe Workshop widmet sich all denen Funktionen im Verein, die zwar leicht vergessen werden, doch ebenso wie die Spieler und Trainer einen bedeutenden Beitrag zum Erfolg und dem Wohlergehen des Vereins beisteuern. In diesem Zusammenhang wird auch der Frage nachgegangen, wie sich eine wertschätzende und Wohlergehen und Erfolg unterstützende Kultur im Gesamtverein etablieren lässt.

B2-T2,

Theorie

Förderung von jungem Engagement im Sport Paul Fischer, dsj Engagierte, junge Menschen bringen neuen Wind in ihren Verein und ihren Verband, entwickeln ihn weiter, machen ihn zukunftsfähig. Die Förderung von jungem Engagement im Sport ist daher eine der wichtigsten Aufgaben des organisierten Kinder- und Jugendsports. Das „Frankfurter Modell zur Engagementförderung“  unterstützt Vereine und Verbände im organisierten Kinder und Jugendsport bei der Engagementförderung. Es hilft das eigene Vorgehen unter die Lupe zu nehmen. 
Dieser Workshop soll dazu dienen, dass Frankfurter Modell kennen zu lernen. Im Workshop geht es darum, wie eine „engagementfreundliche Organisationskultur“ aussehen kann, welche Aufgaben ein/-e „Engagementmanager/-in“ übernehmen sollte, welche „neuen Formen des Engagements“ attraktiv sein können und wie wichtig das Thema „Anerkennungskultur“ ist, um junge Engagierte zu gewinnen. Hier bietet sich die Chance, das eigene Vorgehen im Bereich der Engagementförderung weiterzuentwickeln.

B2-T3,

Theorie

Mitgliedergewinnung - Konzepte und Praxisbeispiele Dr. Florian Dürr Im Workshop werden die wichtigsten Ergebnisse des BSB Nord & Sportbund Pfalz-Tageskongresses „Mitgliedergewinnung“ am 07.04.2018 in kurzen Impulsen dargestellt. Der Kongress behandelt sowohl grundsätzliche Herangehensweisen und Kommunikationsstrategien als auch spezifische Sportkonzepte. Die Teilnehmenden arbeiten mit diesen Inputs und wenden sie auf die eigene Vereinssituation an. Im Austausch werden diese Ansätze durch anderen Sichtweisen bereichert.

B2-P4,

Praxis

Ballschule Heidelberg – „Warum (Ball)Spielen wichtig ist!“ Maurice Müller In diesem Workshop wird das Konzept der Ballschule Heidelberg praxisnah vorgestellt. Die Spiele und Übungen der Ballschule orientieren sich an den drei Säulen des Konzeptes: Taktik, Koordination und Technik. Die Ballschule Heidelberg vermittelt sportartübergreifende Kompetenzen, die die Basis für alle Ballsportarten bilden. Zudem werden die Auswirkungen und Vorteile des spielerischen Lernens aufgezeigt.

B2-P5,

Praxis

Altersangemessene Ballsportangebote für Ü-Sportler/innen Dr. Carolin Braun Der Demografische Wandel beeinflusst schon längst auch die Vereinswelt und Ü-Angebote werden sowohl für Vereine als auch für Athleten immer attraktiver. In der Sportart Fußball werden regelmäßig Ü-Veranstaltungen sowohl für Männer als auch für Frauen durchgeführt. Der Workshop zeigt Möglichkeiten auf, leistungs- und altersgerechtes Training durchzuführen bei denen der Spaß am Mannschaftssport und die körperliche Fitness im Vordergrund stehen.

B2-P6,

Praxis

Gruppentaktische Lösungen mit Playbooks im Fußball Dr. Dietmar Blicker & Michael Bischof Vermittlung von gruppentaktischen Lösungen für das Angriffsspiel im Fußball unter Implementierung von Playbooks.

B2-BP7,

Best Practice

"Teamplayer gesucht: Engagier Dich!" Tim Brentjes & Martin Schenk Das Projekt „Teamplayer gesucht: Engagier Dich!“ von Deutschem Basketball Bund und Deutscher Basketballjugend kann inzwischen auf eine 5-jährige erfolgreiche Beratungspraxis zur Förderung von Ehrenamt und Engagement an der Vereinsbasis zurückschauen. Angeschoben durch eine Projektförderung des BMFSFJ wurden verschiedene Qualifizierungsmaßnahmen und Arbeitsmaterialien entwickelt, die die Vereine zukunftsfähiger in Sachen Engagement machen sollen. Der Workshop soll einen Einblick in die Struktur, den Verlauf, die Materialien und die Erfahrungen des Projektes geben.

B2-BP8,

Best Practice

Gewinnung und Erhalt von ehrenamtlichen Mitarbeitern im Verein - Impulsvortrag und Gruppenarbeit Markus Lauff & Jochen Kühnle „Das Gewinnen und Bindung von ehrenamtlichen Mitarbeitern gewinnt im Verein immer mehr an Bedeutung und muss heute auch Ressourcen binden, die früher direkter dem eigentlichen Vereinsgedanken (Sport) zur Verfügung gestanden haben. Im initialen Impulsvortrag werden die Referenten ihre langjährigen Erfahrungen aus kleinen und großen Vereinen präsentieren und in Thesen zusammenfassen, mit dem Fokus auf folgenden Aspekten: „Kommunikationsstrategien“, "Aufgabenverteilung ", „Qualifikation“ und „Motivation (Stichwort: Belohnung)“. Anschließend werden die Teilnehmer die Thesen diskutieren, sie bewerten und darauf aufbauende Handlungsempfehlungen entwickeln, die vorgestellt und verfeinert werden.“

Samstag, 29.09.2018, 10:15 - 11:45, Block III

Nummer und Art Titel Referent Kurzbeschreibung

B3-T1,

Theorie

Herausforderungen im Übergang - Vom jugendlichen Talent zum Profi Ulf Häfelinger Der Übergang vom Jugend- in den Seniorenbereich stellt besondere Anforderungen an den jungen Sportler und an sein Umfeld. Der praxisnahe Vortrag beleuchtet diese Herausforderungen aus verschiedenem Perspektiven - Sportler, Trainer, Verein,... - und versucht herauszuarbeiten was wirklich entscheidend ist um die Herausforderungen dieses Übergangs zu meistern.

B3-T2,

Theorie

„Viele kleine Stars machen noch keine Mannschaft "- Womit müssen Trainer heute im Nachwuchssport rechnen und auf was müssen sie achten?  Prof. Ansgar Thiel Die Lebenswelten der Heranwachsenden heute sind extrem individualisiert und mediatisiert. Dies zeigt sich auch im Zusammenhang mit der Nachwuchsförderung . Familiäre und institutionelle Erziehungsstile und die Integration mobiler Medien in den Alltag haben dazu geführt, dass die für den Mannschaftssport notwendigen sozialen Fähigkeiten nicht mehr unbedingt vorausgesetzt werden können. Training muss heute also über Technik- und Taktikaspekte mehr denn je auf die Einübung von „social skills“ Wert legen. Der Workshop schließt an den Vortrag von Prof. Ansgar Thiel an. Es geht dabei zum einen um einen Erfahrungsaustausch, zum anderen aber auch um die gemeinsame Entwicklung von Handlungsstrategien. Dabei soll - neben einer Diskussion über Techniken des Konfliktmanagements - insbesondere auf den Austausch von Best-Practice-Modellen der Trainerinnen und Trainer geachtet werden.  

B3-T3,

Theorie

Wie gewinne ich Kinder- und Jugendtrainer, dargestellt am Beispiel einer Kurzschulung des Deutschen Fußball-Bundes. Stefan Moritz Die Gewinnung von Kinder- und Jugendtrainern ist jährlich eine der Hauptaufgaben für die Jugendabteilungen der Amateruvereine. Wie geht man systematisch vor und welche Instrumente kann man nutzen?

B3-T4,

Theorie

Finanzierung VEREINfacht mit bw crowd Nina Gladen Mit der bw crowd können Vereine Projekte finanzieren, für die keine Mittel im Verein vorhanden sind. Wir unterstützen die Basketball-Grundschulliga und zeigen Ihnen, was das für Ihren Verein bedeuten kann.

B3-P5,

Praxis

"Gut sein, wenn's drauf ankommt" Dr. Uta Fahrenholz Die Überwindung von sportlichen Tiefs und Einbrüchen.
Tiefs und Einbrüche erlebt nahezu jeder Sportler im Laufe seiner Karriere. Die Gründe sind vielfältig. Oft dauern Phasen schlechter Resultate jedoch länger als nötig, weil die Spieler/die Spielerinnen ihre  mentalen Erfolgsstrategien aufgeben und Misserfolgsstrategien produzieren. Wie kann man die Spieler wieder auf Kurs bringen? Der Workshop bietet  die Möglichkeit, ressourcenorientierte Interventionsstrategien kennenzulernen und zu üben.

B3-P6,

Praxis

Nachwuchstraining im Fußball - altersgerechtes trainieren von F- bis C-Jugend Dr. Carolin Braun Vermittlung von modernem Nachwuchstraining unter Berücksichtigung der ganz unterschiedlichen und speziellen Merkmalen sowie Leitlinien in den jeweiligen Altersstufen.

B3-P7,

Praxis

"Get into Rugby" - eine Initiative des Rugby-Weltverbandes Jan Ceselka & Peter Smutna Das Projekt "Get into Rugby" wurde konzipiert, um die Teilnahme von Mädchen und Jungen an der Sportart Rugby in Deutschland zu fördern.
Die ihr zugrundeliegenden Werte "Respekt, Disziplin, Integrität, Solidarität und Leidenschaft sollen parallel zu den sportlichen Inhalten vermittelt werden. Ziel ist das Kennenlernen der Grundregeln und elementaren Prinzipien, die es allen Teilnehmern ermöglicht Rugby zu verstehen.
Auf Grundlage modularisierter Einheiten soll ermöglicht werden Rugby im Unterricht und Training durchzuführen. Abschließend werden Strategien thematisiert, wie Spielerinnen und Spieler sowie auch LehrerInnen und TrainerInnen für den Rugbysport gewonnen und gehalten werden können.

B3-BP8,

Best Practice

Vereinsleitbild und Verhaltensregeln für Sportler, Trainer sowie Eltern - warum ist das wichtig? Uwe Ziegenhagen/Tim Schmeckenbecher, 1-2 Vereinsvertreter Wofür steht mein Verein? Warum sollen Eltern ihre Kinder in meinem Verein anmelden? Woran können sich Eltern orientieren auf der Suche nach dem für sie und ihren Werten entsprechenden Jugendangebot? Wie finde ich den richtigen Trainer der zu meinen Vereinswerten passt? Fragen, die es unter praxisorientierter Mithilfe eines Vereins zu klären gilt, damit sich Vereine auf dem Markt positionieren und zukunftsfähig machen können.