Home  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Studienverlauf

Das Motorik-Modul startete an der damaligen Universität Karlsruhe im Rahmen der KiGGS-Basiserhebung in den Jahren 2003 bis 2008 unter der Leitung von Prof. Dr. Klaus Bös vom Institut für Sport und Sportwissenschaft und Prof. Dr. Annette Worth (ehemals wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und Universität Karlsruhe). Insgesamt nahmen 4.528 Teilnehmer im Alter zwischen 4 und 17 Jahren an der MoMo-Basiserhebung teil. Diese erste Querschnittstudie wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) finanziert.

Unter dem Namen „MoMo Welle 1“ erfolgte in den Jahren 2009 bis 2014 die Fortsetzung von MoMo als Verbundprojekt der Universität Konstanz (Prof. Dr. Alexander Woll), dem Karlsruher Institut für Technologie (Prof. Dr. Klaus Bös), sowie der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd (Prof. Dr. Annette Worth) erneut in Kooperation mit dem Robert Koch-Institut (RKI), nun jedoch finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Hieran nahmen insgesamt 5.106 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene teil. 2.807 Teilnehmende der MoMo-Basiserhebung im Alter zwischen 10 und 23 Jahren wurden erneut getestet (Längsschnittstichprobe). Zudem erfolgte eine Aufstockung von Teilnehmern im Alter von 4 bis 17 Jahren, damit wiederum eine für Deutschland repräsentative Querschnittsstichprobe für Kinder und Jugendliche vorliegt.

Seit 2015 (bis 2021) wird der Motorik-Modul-Längsschnitt unter der Leitung von Professor Dr. Alexander Woll am Karlsruher Institut für Technologie in Kooperation mit Professorin Dr. Annette Worth der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und dem Robert Koch-Institut in Berlin weitergeführt. Die Studie wird vom BMBF finanziert.