Intranet | Impressum | Sitemap | KIT

Bachelor of Science (SPO 2015)

Der Bachelor-Studiengang (B. Sc.) umfasst insgesamt 180 Leistungspunkte (LP) und ist auf 6 Semester ausgelegt. In der Regel sind in jedem Semester 30 LP zu erbringen, was einem Vollzeitstudium von 3 Jahren entspricht. Im Anschluss an einen Bachelor-Studiengang besteht die Möglichkeit, das erworbene Wissen in einem weiterführenden Master-Studiengang zu vertiefen.

Der Bachelor-Studiengang besteht aus einem Kernfach im Umfang von 120 LP und einem Wahlpflichtfach im Umfang von 60 LP. Das IfSS bietet das Kernfach Sportwissenschaft sowie das Wahlpflichtfach Fitness- und Gesundheitsmanagement an.

Der Bachelor Studiengang (B. Sc.) vermittelt grundlegendes Fachwissen in den Bereichen der Sozialwissenschaften, der Naturwissenschaften und der Medizin. Ein besonderer Fokus liegt zudem auf der Vermittlung von Methodenkompetenz. Die Studierenden erwerben das Wissen, eigene empirische Projekte durchführen und auswerten zu können und qualifizieren sich für verschiedene Berufsfelder sowie für weiterführende Studiengänge (Master), in denen der Forschungsbezug im Mittelpunkt steht.

 

Ueberblick_BA-Science_270px.pdf Ueberblick_Wahlpflichtfach_FituGes_SPO2015.jpg

 

Theorie und Praxis der Sportarten

Die Theorie und Praxis der Sportarten wird am Karlsruher Institut für Sport und Sportwissenschaft im Bachelor of Science (B. Sc.) nach folgendem Schema vermittelt.

 

Theorie_Praxis_Sportarten_B_Sc_SPO2015.jpg

 

Im Anschluss an die fachpraktisch-methodische Ausbildung besteht in einzelnen Sportarten die Möglichkeit eine außeruniversitäre Lizenz zu erwerben. 

 

Praktika

Studierende des Bachelor Studiengangs Sportwissenschaft müssen ein Berufspraktikum im
Umfang von mindestens 120 Stunden sowie ein vertiefendes Berufspraktikum von mindestens 240 Stunden absolvieren. Bezüglich der Wahl der Praktikumsstelle bestehen keine besonderen Vorschriften. Der Tätigkeitsbereich sollte jedoch zu den Studieninhalten bzw. zu den möglichen späteren Tätigkeitsfeldern passen. Bei Fragen hinsichtlich dieser Passung und damit der Anerkennung empfiehlt es sich, vor dem Beginn des Praktikums Rücksprache mit dem Praktikumsverantwortlichen zu halten. Praktika können sowohl im In- als auch im Ausland absolviert werden.

Im Rahmen des Wahlpflichtfachs Fitness- und Gesundheitsmanagement ist darüber hinaus ein internes Projektpraktikum (Modul Diagnose und Beratung) im Umfang von 60 Stunden zu absolvieren.

Weitere Informationen zu den Richtlinien und dem Ablauf der Praktika können dem Leitfaden entnommen werden.

 

Bachelorarbeit / Abschlussprüfung

Der Bachelor-Studiengang Sportwissenschaft B. Sc. schließt mit dem Modul „Bachelorarbeit“ ab. Voraussetzung für die Zulassung zu diesem Modul ist, dass die/der Studierende Modulprüfungen im Umfang von 90 LP erfolgreich abgelegt hat. Über Ausnahmen entscheidet der Prüfungsausschuss auf Antrag der/des Studierenden.

Dem Modul Bachelorarbeit sind 15 LP zugeordnet. Es besteht aus der Bachelorarbeit und einer Präsentation (Disputation) dieser Arbeit. Die maximale Bearbeitungsdauer der Bachelorarbeit beträgt vier Monate. Die Präsentation muss spätestens 12 Monate nach Abgabe der Bachelorarbeit erfolgen.

Anerkennungsregelungen

Generell besteht die Möglichkeit, Studien- und Prüfungsleistungen sowie Studienzeiten, die in Studiengängen an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen und Berufsakademien der Bundesrepublik Deutschland oder an ausländischen staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen erbracht wurden, auf Antrag der Studierenden anerkennen zu lassen. Voraussetzung ist, dass hinsichtlich der erworbenen Kompetenzen kein wesentlicher Unterschied zu den Leistungen oder Abschlüssen besteht, die ersetzt werden sollen. Leistungen, die für den Abschluss des Studienganges relevant waren, mit dem die Zulassung zum hiesigen Masterstudium erwirkt wurde, sind für die Anerkennung jedoch ausgeschlossen.

Im Allgemeinen werden die Anträge auf Anerkennung durch den Prüfungsausschuss überprüft. Leistungen, die an externen universitären Einrichtungen erbracht wurden, werden vollständig anerkannt. Bei Leistungen, die an externen nicht universitären Einrichtungen erbracht wurden, wird die Anwesenheit anerkannt. Die Prüfungsleistungen müssen jedoch am IfSS erbracht werden.

Die Anträge zur Anerkennung sind spätestens innerhalb des 1. Semesters nach Immatrikulation über den Studiengangleiter an den Prüfungsausschuss zu stellen. Weitere Informationen zur Anerkennungsregelungen können der Studien- und Prüfungsordnung entnommen werden

 

Zusatzleistungen

Neben den gemäß Modulhandbuch vorgesehenen Lehrveranstaltungen und Modulen können auch weitere Leistungspunkte (Zusatzleistungen) aus dem Gesamtangebot des KIT erworben werden. Die Zusatzleistungen müssen beim Prüfungsausschuss beantragt werden und bedürfen einer Genehmigung. Diese Zusatzleistungen gehen nicht in die Festsetzung der Gesamt- und Modulnoten ein, können auf Antrag der/des Studierenden jedoch in das Masterzeugnis aufgenommen und als Zusatzleistungen gekennzeichnet werden.

Die Studierenden haben die Zusatzleistung bereits bei der Anmeldung zu einer Prüfung in einem Modul als solche zu deklarieren.

Mastervorzugsleistungen

Studierende, die im Bachelorstudium bereits mindestens 120 LP erworben haben, können zusätzlich Leistungspunkte aus einem konsekutiven Masterstudiengang am KIT im Umfang von höchstens 30 LP erwerben und sich diese als Mastervorzugsleistung anerkennen lassen. Diese Regelung gilt ausschließlich für Studierende des KIT mit Studien- und Prüfungsordnung (SPO) 2015.

Die Mastervorzugsleistungen gehen nicht in die Festsetzung der Gesamt-, Fach- und Modulnoten des Bachelorzeugnisses ein, sondern werden lediglich im Transcript of Records mit den vorgesehenen Noten aufgeführt und als solche gekennzeichnet.

Als Mastervorzugsleistungen können Teilleistungen aus folgenden Modulen angerechnet werden:

  • Vertiefung Sportwissenschaft (9 LP)
  • Forschungsmodul I (6 LP)
  • Theorie und Praxis der Sportarten (4 LP)
  • Schlüsselqualifikationen (6 LP)